BLEIBEN SIE COOL WIR KÜMMERN UNS

SCHNELL. KOMPETENT. ZUVERLÄSSIG

AKTUELLES & KÜS NEWSROOM

KÜS-News
Seine viertürige Luxuslimousine Flying Spur bietet Bentley nun auch in einer auf mehr Sportlichkeit getrimmten S-Version an. Kombinierbar ist die Ausstattung mit dem 404 kW/550 PS starken V8 sowie dem Hybrid mit einer 400 kW/544 PS starken Kombination aus V6-Benziner mit E-Motor.
von
Motorwelt, Recht
Das Handyverbot am Steuer wird allgemein nicht ernst genug genommen. Man vertraut nicht nur darauf, dass man nicht erwischt wird, sondern auch darauf, dass nichts passiert. Dabei ist die Handynutzung während der Fahrt gefährlich. Bei einem tödlichen Unfall ist sogar mit einer Haftstrafe zu rechnen. Wer darauf vertraut, dass diese auf Bewährung ausgesetzt wird, täuscht sich … Recht: Handy am Steuer – Haftstrafe wegen fahrlässiger Tötung nach Unfall Weiterlesen »
von
Motorwelt
Der Polarfuchs ist ein ziemlich kuscheliges Tierchen: Im dicken weißen Pelz trabt er meist kaum sichtbar durch die Eiswüste, von Nahem sieht er einfach zum Liebhaben aus – bis er zum Sprung ansetzt und Beute macht. Der Räuber ist eben auch im Schnee verdammt schnell von Null auf 100.
von
Motorwelt
Ford hat seinem Kompaktwagen Focus der vierten Generation noch einmal zahlreiche Neuerungen mitgegeben und das Portfolio der Baureihe gestrafft. Künftig entfällt der 1,5-Liter-Diesel mit 120 PS und manuellem Schaltgetriebe, auch die Ausstattungslinie Cool & Connect ist nicht mehr im Programm. Die Preise beginnen bei 23.600 Euro und für den sportlichen Focus ST mit 2,3-Liter-Turbobenziner (106 kW/280 PS) bei 37.650 Euro. Angeboten werden die Karosserievarianten Fließheck und Kombi.
von
KÜS-News, Motorsport, Hyundai
Das war eine taktische Meisterleistung. Nach einem ganz starken Finish gewann der aktuelle DRM-Champion Marijan Griebel mit seinem Beifahrer Tobias Braun die ADAC Rallye Stemweder Berg und feierte damit seinen ersten Saisonsieg.
von
Motorwelt
Der vom heckgetriebenen Pro Performance abgeleitete 4×4-Stromer wird als Pro 4Motion im Programm geführt und hat, zusätzlich zum 150 kW/204 PS starken Hauptantrieb der Hinterachse, ein zweites Aggregat an der Vorderachse mit 80 kW/109 PS. Die Systemleistung steigt somit auf 195 kW/265 PS, was eine um 1,6 auf 6,9 Sekunden verkürzte Sprintzeit erlaubt. Zudem steigt … VW ID.4: Zweite Allradversion kommt Weiterlesen »
von
Motorwelt, Galerie
Seit nunmehr 50 Jahren setzt der Buchstabe M bei den BMW-Fans Adrenalin frei. Damals brachte BMW die ersten Tourenwagen mit hochkarätiger Renntechnik über die neu gegründete, hauseigene Motorsport GmbH an den Start. Eine wilde Meute, die als Taschenrakete 2002 den Rallyesport aufmischte, während die aggressive Optik des Autobahnrasers 2002 turbo sogar im Bundestag thematisiert wurde und das große Coupé 3.0 CSL auf Rundstrecken eine Siegesserie startete, die mit dem Gewinn der Tourenwagen-EM 1973 einen frühen Höhepunkt feierte. „Batmobil“-Poster des mit gigantischen Flügel- und Spoilerwerk dekorierten BMW 3.0 CSL schmückten Kinderzimmer – bis 1978 der ultraflache V12-Jäger BMW M1 kam. Dieser legendäre Bayer mit Lamborghini-Genen und 24 Ventilen unter der Haube ließ die BMW-Werber ihr gewohntes Understatement vergessen: „Erstklassige Automobile zu bauen, ist eine Wissenschaft. Einzigartige eine Kunst. Jetzt gibt es ein Automobil, das beides ist: Der neue BMW M1“. Seitdem geht es Schlag auf Schlag mit bulligem M535i (1980), brachialem M5 (1984) und drahtigem M3 (1986), bis fast das ganze Band von M1 bis M8 abgedeckt war. Heute ist die Marke BMW M längst auf Pole Positions abonniert.
von
Panorama, Film-/Lese-/Musik-Tipps
2022 ist, zumindest bis jetzt, so eine Art “Bandcomeback-Jahr”. Nachdem Tears For Fears und Soft Cell fulminante Alben abgeliefert haben und die Rolling Stones mit einer wiederentdeckten Live-Aufnahme aus den Siebzigern ganz oben in den Charts stehen, meldet sich jetzt eine deutsche Band zurück, die vor 35 Jahren ebenfalls in den Charts recht weit nach … Musik-Tipp – The Jeremy Days: Beauty In Broken Weiterlesen »
von
Handball
Ob Titelkampf oder Kellerduell in der LIQUI MOLY HBL, ob Spitzenspiel oder Abstiegsthriller in der Handball Bundesliga Frauen, ob ein Nachbarschaftsderby in der 3. Liga oder die Finalrunde der Deutschen Jugend-Meisterschaft: Seit 2020 können die Schiedsrichter*innen des Deutschen Handballbundes (DHB) bei ihren Einsätzen auf die Unterstützung der KÜS bauen. Jede*r von ihnen investiert viel Zeit und Herzblut in die große Leidenschaft. Doch warum sind sie Schiedsrichter*in geworden? Welchen Weg sind sie gegangen? Und was hat ihre Karriere geprägt? Einer der knapp 300 Unparteiischen des Deutschen Handballbundes ist Katharina Heinz-Hebisch, die gemeinsam mit Sonja Lenhardt dem Bundesligakader angehört. Das hier ist ihre Geschichte.
von
Motorwelt
Polestar hat ein erstes Foto des ab 2023 verfügbaren SUV-Modells der Marke veröffentlicht.
von
Motorwelt
Citroën bietet den Kleinwagen C3 jetzt als Sondermodell „Elle“ an.
von
Motorsport
Mit einem Porsche GT3 aus den Beständen des KÜS Team 75 Bernhard ging nach zwei Jahren Corona-bedingter Pause Deutschlands größte Veranstaltung des Bergrennsports, das „Wolsfelder Bergrennen“, endlich wieder über die Bühne. Über 190 Starter mit einer unglaublichen Vielzahl von Fahrzeugen, vom kleinen seriennahen Gruppe-N-Auto bis hin zum Supersportwagen der Gruppe C mit rund 450 PS, waren in der Südeifel vertreten. Darunter auch Georges Goedert aus dem luxemburgischen Consdorf, der in einem GT3 RS des KÜS Teams Bernhard an den Start ging und seiner Klasse auf Rang 2 einkam.
von

Copyright 2022. All Rights Reserved. Design & Umsetzung Werbeagentur madmoses